Beweggründe

In all dem Trubel des letzten Jahres haben wir tatsächlich vergessen unsere Beweggründe, die zur Planung und Durchführung des veganen Weihnachtsmarktes geführt haben, zu dokumentieren. Genau das wollen wir an dieser Stelle nun nachholen.

Mit dem veganen Weihnachtsmarkt Duisburg standen unter anderem die folgenden Ziele im Fokus:

1. Für viele Menschen ist das Weihnachtsfest die wichtigste Zeit des Jahres. Leider fehlen auf den meisten Weihnachtsmärkten vegane und nachhaltige Alternativen. Dies gilt sowohl für Speisen und Getränke als auch für Geschenke und Dekorationsmaterial für das Weihnachtsfest. Diese Lücke zu schließen war eine Motivation zur Veranstaltung des veganen Weihnachtsmarktes.

2. Wir wollten einen weiteren Weg aufzuzeigen, mit dem Menschen die vegane Idee und die dahinter stehenden tierrechtlichen und konsumkritischen Ideale weiter in ihren Alltag integrieren können.

3. Vegane Alternativen für ein nachhaltigeres Weihnachtsfest konnten auf dem veganen Weihnachtsmarkt vor Ort erworben werden und mussten so nicht erst online, ohne vorab probiert, gesehen und angefasst zu werden, bestellt werden. Wir wollten allen Besucher*Innen außerdem zeigen, dass ein veganes Leben nicht mit steigenden Kosten verbunden ist, sondern für jeden Menschen jederzeit bezahlbar ist. Daher wurden alle angebotenen Speisen und Getränke zu möglichst familienfreundlichen Preisen verkauft.

4. Zudem verfolgen wir das langfristige Ziel, den veganen Weihnachtsmarkt in Duisburg und damit an einer zentralen Stelle im Ruhrgebiet zu etablieren und beabsichtigen diesen, wenn möglich, auch in den folgenden Jahren zu veranstalten.

5. Wir verfolgen ausdrücklich keine wirtschaftlichen Ziele, d.h. wir haben zu keiner Zeit gewinnorientiert gearbeitet. Alle Einnahmen, die über die Kostendeckung hinausgingen, haben wir an gemeinnützige und insbesondere tierrechtlich engagierte Organisationen gespendet.

Auch wenn der vegane Weihnachtsmarkt Duisburg ein großer Erfolg war, den wir so im Übrigen nicht erwartet haben, mussten wir rückblickend doch erkennen, dass wir alle an unsere persönlichen Grenzen gegangen sind. Sowohl für die Planung als auch für die Durchführung haben wir eine Menge Zeit und Energie erbringen, ja opfern müssen. Zumal wir all das in unserer Freizeit, d.h. neben Familie, Beruf und anderen Aktivitäten, umgesetzt haben. Und genau das ist der Grund warum wir zu unserem großen Bedauern in diesem Jahr keinen veganen Weihnachtsmarkt veranstalten können und werden. Was das Jahr 2016 bringen wird? Das ist noch lange nicht geschrieben…

Alle sagten es geht nicht. Dann kam eine, die wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

Klar ist aber bereits jetzt, dass eine Wiederholung von allen Beteiligten gewünscht ist. Ihr dürft also gespannt sein und noch viel wichtiger: Euch engagieren und uns bei der Planung und Durchführung wichtiger Projekte, ob nun bei einem veganen Weihnachtsmarkt oder einem anderen Projekt unterstützen. Ohne Menschen die den Wunsch verspüren etwas zu verändern, dies auch in die Tat umsetzten wollen und bereit sind Kraft, Zeit und Mühe zu investieren, ist eine Etablierung von Alternativen Lebensstilen und innovativen, zukunftsweisenden Ideen nicht möglich.